Viel Platz und weite Landschaften unter der heissen Sonne Australiens. Offroad und Abenteuer abseits der Zivilisation.  | © 4x4 Exploring GmbH

Canning Stock Route - 17.5. - 13.6.2026

Auf den Spuren der Drover und Overlander in Westaustralien

Anmelden

Reiseroute

Fahrzeugübernahme

1. Tag

Gleich zu Beginn des Tages holen wir die Geländewagen ab. Unser Fahrzeugvermieter gibt uns die offizielle Freigabe für die CSR.

Mit unserem Coaching und Betreuung könnt Ihr diese eindrucksvolle Route immer noch erleben ohne Euch extrem auf die Äste rauszulassen wie wenn man alleine durchfährt und liegenbleibt.

Die Fahrzeuge werden von unserem Guide bereits vorher auf Herz und Nieren geprüft. Wasser, Essen und andere Kleinigkeiten müssen noch eingekauft und das Fahrzeug bepackt werden. 

Ein Geländefahrzeut bereit ins Abenteuer aufzubrechen. Offorad Australien | © 4x4 Exploring GmbH

Langsames heranfahren an die Wildnis

2. Tag

Das Tagesziel heisst Coolgardie, wir übernachten dort auf einem guten Campingplatz. Die Strasse wird einsamer und das Landschaftsbild ändert sich. Die Wüste rückt näher, hin und wieder kreuzen wir einen Roadtrain welcher mit seinen 3 Anhängern eine typische australische Erscheinung ist.

Begegnung mit einem Truck im australischen Outback | © 4x4 Exploring GmbH

Eine Goldgrube

3. Tag

Wir besichtigen vor der Weiterfahrt den Super Pit von der Aussichtsplattform aus. Eindrucksvoll reisst sich der grosse Minenkrater vor uns auf. Das Loch ist so tief das sogar die riesigen Maschinen von oben wie Spielzeuge aussehen. Danach fahren wir weiter Richtung Norden nach Wiluna.

Hier ist der eigentliche Startort zur CSR und der letzte Zivilisationsposten. Wir nutzen die Gelegenheit um die Treibstoffkanister sowie die Wasservorräte für die nächsten 14 Tage aufzustocken. Jeder Winkel im Fahrzeug wird genutzt um Verpflegung zu verstauen. Den Abend verbringen wir etwas ausserhalb von Wiluna auf einem Campground. 

Zahlreiche Entdeckungen entlang der Offroadpiste landen zum Verweilen ein. Offroad Australien | © 4x4 Exploring GmbH

Aufbruch ins Outback das Abenteuer ruft

4-19. Tag

Es geht los, knapp 2000 Km und über 1500 Dünen, eingebettet in eine fordernde aber traumhaft schöne Outback Landschaft, liegen vor uns. Wo wir jeweils unser Nachtlager aufschlagen werden, hängt vom Vorwärtskommen des Konvois ab. Pistenzustand, Defekte an Fahrzeugen oder Festfahren im Sand lassen eine detaillierte Planung nicht zu.

Wir fahren jeweils am Morgen um 09.00 Uhr los und schlagen unser Nachtlager zwischen 15 und 17 Uhr auf. Es wird eher gemütlich gefahren, immer wieder werden Fotostops eingelegt, und auch die Mittagspause dauert sicher eine Stunde.

An einem Tag fahren wir ev. gar nicht, dieser Tag dient der Erholung und freien Zeiteinteilung. Dies ist nur möglich, wenn der Zeitplan dadurch nicht in Verzug gerät. 

Hin und wieder erkunden wir auch etwas zu Fuss, machen aber keine ausgedehnten Wanderungen. 

Sanfte Hügel und sandige Pisten sind die ständigen Begleiter bei der Offroadtour. Offroad Australien | © 4x4 Exploring GmbH

Eine verdiente Pause in Halls Creek

20. Tag

Wir machen einen Tag Pause, aber nur vom Fahren es gibt viel zu tun:  Fahrzeuge auf Vordermann bringen, Wäsche machen, Einkaufen, Seele am Pool baumeln lassen, ausgiebig duschen... Übernachtung im Hotel.

Ein verlassender Wrack mitten in der Wildnis erinnert an den Sicherheitsfaktor bei jeder Offroad tour. Offroad Australien | © 4x4 Exploring GmbH

Letzte Etappe

21.-27. Tag

Unser Konvoi bewegt sich weiter nach Norden in Richtung Darwin. In Absprache mit der Gruppe besuchen wir Nationalparks und wählen die Route nach den Interessen der Teilnehmer.


Ankunft in Darwin. 

 

Weiterfahrt gegen den scheinbar endlosen Horizont durch eine spannende und vielseitige Natur. Offroad Australien | © 4x4 Exploring GmbH

Der letzter Tag in Darwin

28. Tag

Fahrzeugabgabe und Vorbereitung auf die Heimreise. Hotelübernachtung.

Tourende.

Ein Gefühl der Freiheit verleihen die endlosen Sandpisten im australischen Outback. Offroad Australien | © 4x4 Exploring GmbH
  • Die nächste Reise findet am 17. Mai – 13. Juni 2026 (Dauer 28 Tage) statt.
    Noch 4 Fahrzeuge frei.

  • Preise
    CHF 11`900.- pro Person bei mind. 2 Reisenden pro Fahrzeug
    Alleinreisende CHF 19`990.-

    Rabatte
    Stammkunden, welche bereits einmal eine Reise mit uns gemacht haben, erhalten 10% Rabatt.
    5% Frühbucherrabatt bei einer Buchung bis 9 Monate vor der Abreise. 
    ACS Mitglieder erhalten zusätzlich 5% Rabatt

  • Die Canning Stock Route ist die einsamste und längste Outbackstrecke in Australien und folgt einer alten Viehtriebroute entlang von 51 Brunnen. Diese sind teilweise restauriert und gut erhalten.
    Die Strecke Bedarf sorgsamer Vorbereitung und soll nur in Gruppen befahren werden. Während mehrere Tage ist man mehrere 100km von jeglicher Zivilisation entfernt.

    Unser Guide lässt mit Hintergrundinfos und Geschichten zur CSR diese historische Route zusätzlich aufleben.

    Wir haben exklusiv die Bewilligung von unserem Fahrzeugvermieter diese Strecke befahren zu dürfen!
    Grundsätzlich erlaubt kein Fahrzeugvermieter das befahren dieser Strecke. Die Fahrzeuge sind heutzutage getrackt und es müssen empfindliche Strafen bezahlt werden wenn man die Strecke trotzdem befährt. Zudem besteht kein Versicherungsschutz.
    Mit uns seid ihr safe unterwegs, wir haben vollen Support vom Fahrzeugvermieter.

    Während 14 Tagen stehen keine sanitären Anlagen zur Verfügung. 
    Die Tour kann als Reise mit kleinem Expeditionscharakter bezeichnet werden. Fernab der Zivilisation, endlose Weiten soweit das Auge reicht, ist Teamwork im Sand gefragt. Das Vorankommen der Gruppe hängt vom Teamwork ab. 

    Es gibt eine klare Aufgabenverteilung, die vom Guide vorgenommen und am Infotag bekannt gegeben wird. Diverse Aufgaben liegen in der Verantwortung der Gruppe, die den Guide unterstützt. Es ist keine "All Inclusive" Tour bei der nichts gemacht werden muss. Teamwork und Engagement sind gefragt.

    Die Tour ist körperlich anspruchsvoll, eine gewisse Grundfitness muss vorhanden sein. Die Tage sind lang und es ist eine Tour bei der viel gefahren wird. Morgens ab 6.30 gibt es Frühstück, um 08.00 starten wir. Je nach Witterung und Fliegen fahren wir bis gegen 17 Uhr.
    Mittagspause ca. 30-60 Minuten.
    Wer gerne länger schläft, es langsamer mag, für den ist diese Tour nicht zu empfehlen. Es bleibt aber genug Zeit für Fotostopps und viel Hintergrundinfos zur CSR.

    Maximal 4 Fahrzeuge.

    • Deutsch- / Englischsprachige Begleitung mit Roli Vogel welcher die CSR mehrfach bereist hat.
    • Geländewagen inkl. umfassendem Camp-, Bergematerial, für 26 Tage.
    • Volle Fahrzeugversicherung inkl. Abdeckung CSR.
    • Voll ausgerüstetes Begleitfahrzeug mit Satellitentelefon und GPS. Mechanische und medizinische Betreuung.
    • 6 Übernachtungen in Hotels inkl. Frühstück.
    • Frühstück und Abendessen in den Camps auf der Canning Stock Route.
    • Frühstück und Abendessen auf dem Weg nach Darwin, sofern keine andere
      Verpflegungsmöglichkeit besteht wie Restaurant oder Roadhouse.
    • Sämtliche Gebühren und Permits für die Strecken, die Camps und Nationalparks
      von Perth bis Halls Creek.
    • Funkgerät Leihweise
    • Vorbereitungstreffen mit allen Teilnehmern ca. 2 Monate vor Abreise. 
    • Treibstoff für das Fahrzeug
    • Spezialversicherung für Mietfahrzeuge, Kosten ca. CHF 100.-
    • Flüge
    • Flughafentransfer und Taxikosten
    • Mittagessen und Getränke.
    • Essen in Restaurants
    • Reiseversicherung, wir empfehlen die Schutzbriefe des ACS Schweiz.
    • Reiseannullationskostenversicherung
  • Am Infotag gibt Guide Rolli Vogel einen Menüplan ab. Mittagessen und Getränke werden vor dem Start in Perth eingekauft und sind Sache der Teilnehmer. Der Guide kümmert sich um Frühstück und Abendessen in den Buschcamps und bereitet dieses für die Gruppe zu. Die Gruppe hilft beim Vorbereiten und Abwasch mit.